7 Tipps wie du dein Basis Netzwerk findest

Ein Netzwerk entsteht nicht von heute auf morgen und bedarf so einiger Zeit. Jede/r fängt mit einem mehr oder weniger kleinen Netzwerk an…. Wir verraten dir heute, wie wir unser Basisnetzwerk  gefunden und aufgebaut haben, sowie aktuell halten.  Lies jetzt unsere 7 top Tipps, wie du zu qualitativ hohen Networking Ressourcen als Basis für dein zukünftiges Netzwerk kommst.

Basisnetzwerk

Wie wichtig ein Netzwerk generell für UnternehmerInnen ist und wie Networking dein Schlüssel zum Erfolg ist, kannst du gerne hier nochmal nachlesen.
Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig besonders in der Anfangszeit eines jeden Business  „Helping Hands“,  UnterstützerInnen und Personen sind, die an die Businessidee glauben.

Doch wie findet man diese Personen am einfachsten und vor allem effektivsten?

Mit diesen 7 Tipps wird es dir leicht fallen,  dein Basisnetzwerk auszubauen:

  1. Personen aus deinem Umfeld
    Finde Personen aus deinem direkten Umfeld, die du bereits kennst, die dir gerne helfen und dich unterstützen können:
    Hast du Familienmitglieder, auf die du dich verlassen kannst, die dich pushen und unterstützen? Gibt es solche Personen auch in deinem Freundeskreis?  Hast du in deinem beruflichen Kontext Personen, die dir weiterhelfen können?
  2. Kompetenzen jener Personen
    Überlege dir in welchen Bereichen die jeweiligen Personen arbeiten bzw. kompetent sind. Welche davon können für dein Business relevant sein? (z.B. Kundenakquise, Social Media, Grafisches,  Illustrationen, Handwerk Fotografie, IT, Design….) Welche Hobbies und Interessen haben sie? Wie können sie dir konkret helfen?
  3. „alt bekannte“ Ressourcen
    Überlege, wer dir vielleicht in bestimmten Situationen bereits geholfen oder dich unterstützt hat, auch wenn es z.B. „nur“ der/die Nachbar/in deiner Eltern war. Auch jene Personen zählen zu deinem Basisnetzwerk.
  4. Kontaktkartei anlegen
    Lege eine Kartei an! Egal ob in einer Exceltabelle, Karteisammlung, Notizbuch… Je früher du eine übersichtliche Kartei anlegst umso besser. Auch wenn du dir denkst, dass deine Familie, Freunde, Kollegen, … „eh immer präsent sind“, schreibe sie dennoch in die Kartei! Alles was verschriftlich wird, kann weniger vergessen werden. Außerdem behältst du so einen guten Überblick. Oft braucht es ein wenig Zeit bis man das ideale System für sich selbst gefunden hat, aber es zahlt sich aus.
  5. Aktuelles
    Halte dein „Nachschlagwerk“ aktuell, in dem du dieses in regelmäßigen Abständen durchgehst. Jobs, Interessen und Kontaktdaten können sich schließlich immer wieder ändern! Außerdem notiere auf jeden Fall, wenn du jemandem geholfen hast, schließlich „wäscht eine Hand die andere“.
  6. Eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten
    Denke nach, welche konkreten Kompetenzen, Interessen, Produkte, Dienstleistungen, … dich und dein eigenes Business ausmachen und wie du Andere unterstützen kannst. Halte dafür am Besten in deiner Kartei eine Spalte frei, in der du notieren kannst, wie du deiner Vorstellung nach Personen aus deinem Basis Netzwerk helfen könntest. Ein funktionierendes Netzwerk basiert nun mal auf Geben und Nehmen.
  7. Durchs Reden kommen die Leute zusammen
    Traue dich diese Personen gezielt nach weiteren Kontakten und/oder nach Unterstützung zu fragen! Vergiss nicht:  Ein Wort ergibt das andere und du bekommst vielleicht Unterstützung, die du zuvor gar nicht erwartet hättest.

 

*****

Du möchtest dein Business-Netzwerk ausbauen?

Mit unserem Eventkonzept „InterACTION“ unterstützen wir dich aktiv dabei.

Komm doch zu unserem nächsten Event in Wien.

Infos, Termin und kostenlose Anmeldung findest du unter interaction-now.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.